Medienmitteilung 25. Januar 2016

Gemeinde Fideris erteilt dem geplanten Kraftwerk Fideris die Konzession

Die Gemeindeversammlung von Fideris hat einstimmig die Konzession für ein neues Wasserkraftwerk erteilt.

Das neue Kraftwerk soll dereinst 17.3 GWh Strom produzieren, was dem Stromverbrauch von rund 4‘500 Haushalten entspricht.

An der Gemeindeversammlung vom 22. Januar 2016 haben die Stimmbürger von Fideris der Kraftwerk Fideris AG einstimmig die Konzession erteilt. Das Projekt sieht vor, das Wasser am Malanser- und am Bergbach auf der Kote 1776 m.ü.M. zu fassen. Anschliessend gelangt das Wasser über eine 4.5 km lange Druckleitung zur Zentrale bei der Strahleggerbrücke. Dort wird das Wasser entweder in das von der Repower projektierte Kraftwerk Chlus oder zurück in den Arieschbach geleitet. Das hohe Gefälle von rund 900 m führt dazu, dass mit einer Peltonturbine, mit einer Leistung von 5.6 MW, rund 17.3 GWh Strom erzeugt werden kann. Dies entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch von 4‘500 Haushalten.

Das Kraftwerk soll von der Kraftwerk Fideris AG gebaut werden. Die Gesellschaft ist noch nicht gegründet und die Gemeinde hat noch nicht darüber befunden. Angedacht ist, dass die Gemeinde mit 20 % und SN Energie AG mit 80 % an der Kraftwerk Fideris AG beteiligt sein werden. Die Gemeinde und SN Energie haben mit der Projektentwicklung vor 3 Jahren begonnen. Als nächstes werden die Gemeinde Fideris und SN Energie AG das Konzessionsgenehmigungsgesuch beim Kanton einreichen. Während der Bearbeitung des Gesuchs durch den Kanton, werden die Gemeinde und SN Energie die Einzelheiten bezüglich der Beteiligung klären. Dabei ist sicherlich auch von Interesse, was bei der Energiestrategie 2050 im Detail von den eidgenössischen Räten in Bern beschlossen werden wird. Die folgenden Meilensteine werden anvisiert: Konzessionsgenehmigung und Start Bauprojekt 2017, Bauentscheid 2018, Inbetriebnahme 2020.

Fideris ist ein Dorf im mittleren Prättigau mit knapp 600 Einwohnern. www.fideris.ch

SN Energie AG, mit Sitz in Schwanden, Schweiz, bildet zusammen mit den sieben an ihr beteiligten Energieversorgungsunternehmen der folgenden Städte die SN Energie Gruppe: St. Gallen, Glarus Süd, Rorschach, Rapperswil Jona, Arbon, Romanshorn und Wald (ZH). SN Energie und ihre Aktionäre decken im Strombereich die gesamte Wertschöpfungskette, von der Produktion über den Handel bis zur Übertragung und Endverteilung, ab. Neben der Versorgungssicherheit ist auch die Förderung von erneuerbaren Energien, insbesondere der Wasserkraft, ein wesentlicher Bestandteil der Strategie der SN Energie. www.snenergie.ch

Für weitere Informationen:

Gemeinde Fideris
Andres Walli, Vizepräsident
awalli@bluewin.ch
Tel. 081 332 11 80

oder

SN Energie AG
Clemens Hasler, Geschäftsleiter
clemens.hasler@snenergie.ch
Tel. 071 228 40 70

Medienmitteilung (212 KB)