Erzeugung|Beschaffung

Beteiligung an Gross- und Kleinkraftwerken

Im Jahr 2017 stammte unser Strommix aus folgenden Erzeugungsquellen: 

  • 31.4 % Wasserkraft (von eigenen Werken im Glarnerland und von der Kraftwerke Zervreila AG) 
  • 31.8 % Kernenergie (Kernkraftwerke Leibstadt und Gösgen sowie Beteiligungen in Frankreich)
  •   1.5 % Abfälle (Strom aus dem KHK St. Gallen) 
  • 35.3 % Diverse (Wind, Sonne, Fossil)

Der C02-eq-Ausstoss des SN-Energie-Portfolios betrug 2017 rund 167 g/kWh [Detailinformationen]